N5 Symposium

Freitag, 12. November &

Samstag, 13. November

14 Uhr bis 20 Uhr

9 Uhr bis 17 Uhr

Internationales Congress Centrum Dresden

Worum es geht.

Das N5 Symposium ist eine von Studierenden organisierte Konferenz, auf der mit führenden Persönlichkeiten maßgeblich die Probleme der Gegenwart sowie Themen der Zukunft besprochen werden, mit dem Ziel, neue Impulse zu setzen und die Teilhabe von Menschen aus den neuen Ländern zu garantieren.

Diese Panels erwarten dich.

Ohne Moos nix los! – Das gilt auch für eine Transformation unserer Wirtschaft zu einem ganzheitlich nachhaltig agierenden System.

Die fünf neuen Bundesländer als Wirtschaftsstandort: Was zeichnet sie aus? Wie können Standortfaktoren vor Ort verbessert werden?

Die großen digitalen Plattformen sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken doch bringen neben Komfort auch  einige neue Probleme mit sich.

Fühlst Du Dich ostdeutsch? Westdeutsch? Gesamtdeutsch? Oder stellt sich Dir diese Frage gar nicht?

Diese Workshops erwarten dich.

Bürgerbeteiligung & Crowdfunding

ein Workshop mit der DKB und Volker Will

Auf dem Weg zur nachhaltigen Beteiligungsgesellschaft

Energiewende, demografischer Wandel, Wohnraumverknappung und Strukturwandel im Bildungswesen

Nachhaltigkeits
Workshop

mit Lokale Agenda 21 für Dresden e.V. und Christine Mantu

Findet heraus wie wir auch in unserer täglichen Arbeit einen Mehrwert für die Gesellschaft schaffen können und wie wir unsere (zukünftigen) Arbeitgeber von Nachhaltigkeit am Arbeitsplatz begeistern

Assesment Center Training

ein Workshop mit der DKB und
Karina Feuerborn

Wir zeigen dir, wie du dich gut auf das Format Assessment Center vorbereitest und deine Person im direkten Gespräch positiv präsentierst und von dir überzeugst.

Diversität als Wettbewerbsvorteil

ein Workshop mit McKinsey

Lass dich vertraut machen mit den neusten Studien und Insights zur Förderung und Etablierung von Diversität am Arbeitsplatz sowie zu deren Auswirkung auf den Unternehmenserfolg.

  • Lerne McKinsey kennen
  • Bearbeitung einer Fallstudie in Teams
  • Tipps für deine Karriereplanung

Frauen in Führungspositionen

ein Workshop mit Carola Eck-Philip

Noch heute gibt es eine gläserne Decke für Frauen in der Karrierelaufbahn. Carola Eck-Philipp berichtet über ihre Erfahrungen und beantwortet die Frage „Wie gelange ich an mein Ziel?“. Erhalte Tipps und Tricks von einer erfahrenen Diversity-Beraterin.

Verschoben auf Samstag, 20.11.2021, 9:30-11:00 Uhr via Zoom
Anmeldung auf der Konferenz möglich!

Programm-Highlights

Spannende Keynotes, Kamingespräche, Grußworte und Lesungen

Persönlicher Austausch mit den Redner:innen in intimen Coffee-Chats

Lehrreiche Workshops

Inklusive Getränke | Freitag Abendessen | Samstag Mittagessen | Abendprogramm

Vorläufiger Programmplan

Stand: 04.11.21


Freitag.

Zeit

Wohnzimmer

Salon

Arbeitszimmer

Stube

14:00

Check-In

14:30
15:00

Eröffnung & Grußwort Prorektor TU Dresden

15:30

Pause

16:00

Panel
Green Finance

Workshop
Nachhaltigkeit und berufliche Perspektiven

16:30

Workshop mit und von der DKB

17:00

Pause

17:30
18:00

Keynote & Austausch
Ministerpräsident Kretschmer

Coffee-Chat
Redner:innen
Green Finance

18:30

Pause

19:00

Panel
Gender Data Gap

Podcastrecording
Bomforzionös

19:30
Ab
20:00

Abendprogramm


Abendprogramm Freitag.

12.11.2021

Nach dem ersten Tag N5 Symposium versorgen wir euch mit ausreichend Essen und Getränken, um den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen!
  • 20:00 Uhr Tagungsschluss
  • 20:30 Uhr Abfahrt mit dem Bus direkt zur Alten Mensa Dresden: geselliger Abend bei Pizza, Bier und Musik
  • 23:00 Uhr voraussichtliches Ende


Samstag.

Zeit

Wohnzimmer

Salon

Arbeitszimmer

Stube

8:30

Frühstücks-Snacks

9:00

Breakfasttalk
mit Staatsminister Dulig

Workshop
mit und von
der DKB

9:30
10:00

Panel
Digitale Plattformen

10:30

Pause

11:00

Panel
Ostpräsenz und -identiät

Workshop
Frauen in Führungspositionen

Coffee-Chat
Redner:innen
Plattformen

11:30
12:00

Mittagspause

12:30
13:00

Austausch über Bildungsgerechtigkeit
mit der Studienstiftung und Britta Ernst

Lesung
Valerie Schönian

Workshop
mit und von
McKinsey & Company

13:30

Coffee-Talk
Redner:innen
Ostpräsenz

14:00
14:30

Pause

15:00

Panel
Perspektive
Ostdeutschland

15:30
16:00

Pause

Coffee-Talk
Redner:innen
Perspektive

16:30

Impulsvortrag
Thomas Kralinski

17:00

Abschluss

Ab
17:30

Abendprogramm


Abendprogramm Samstag.

13.11.2021

Lasst uns an diesem Abend zusammen die Neustadt unsicher machen. Für diesen Abend haben wir uns um ein paar Special- Angebote für euch bemüht.

  • 17:30 Uhr Tagungsschluss
  • 19:00 Uhr Treff Katys Garage (2G Regelung)
    Gemütliches Beisammensein am Feuer mit Glühwein
    Welcome Shot
    Freigetränk der Bring-a-friend Action
  • 21:00 Uhr optional Neustadt Disco im Katy’s
    5€ Eintritt
    20:00 – 22:00 Uhr: Happy Hour
  •  

Redner:innen.

Michael
Kretschmer

Ministerpräsident des
Freistaates Sachsen

Valerie
Schönian

Journalistin und Autorin

Martin
Dulig

Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident

Prof. Achim
Wambach

Präsident des ZEW und Mitglied
der Monopolkommission

Kirsten
Lohmann

Marketing und Kommunikation –
Silicon Saxony e.V.

Prof. Dr.
Ulrich Volz

Professor – SOAS University of London

Gisela
Kallenbach

Ehemalige Europaabgeordnete und Stiftungsmitglied

Frank
Pierschel

Chief Sustainable Finance Officer – BaFin  

Kristina
Jeromin

Geschäftsführerin – Green and Sustainable Finance Cluster Germany

Achim
Oelgarth

Geschäftsführung – Ostdeutscher Bankenverband

Bettina
Kretschmer

Geschäftsführende Gesellschafterin der CONTALL

Prof. Dr.
Marcel Thum

Geschäftsführung – ifo Institut
Niederlassung Dresden

Prof. Dr.
Christian Tietje

Rektor der Universität
Halle-Wittenberg

Andrés
Martin-Birner

CEO BIKE24

Anett
Diaz

VP Business Develpoment

Bettina Richter-Kästner

Selbstständige Kommunikationspsychologin, Coach, Moderatorin

Georg
Streese

Management Consultant und
Senior Associate

Location.

Das N5 Symposium findet dieses Jahr im Internationalen Kongresszentrum in Dresden statt.

Partner.

Das N5 Symposium wird vom Legatum e.V. ausgerichtet.

Der Legatum e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, talentierte, junge Menschen aus den neuen Bundesländern in ihrer akademischen & beruflichen Laufbahn zu unterstützen.

Michael Kretschmer
Ministerpräsident des Freistaates Sachsen

©  photothek.net/Sächsische Staatskanzlei

Michael Kretschmer wurde am 7. Mai 1975 in Görlitz geboren, er ist evangelisch und Vater von zwei Söhnen. Nach der Schule absolvierte Michael Kretschmer eine Ausbildung zum Büroinformationselektroniker und erwarb auf dem zweiten Bildungsweg die Fachhochschulreife. Von 1998 bis 2002 studierte er Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden und schloss das Studium 2002 als Diplom-Wirtschaftsingenieur ab.

Seinen politischen Weg begann Michael Kretschmer als Stadtrat seiner Heimatstadt Görlitz in der Zeit von 1994 bis 1999. Von 1993 bis 2002 war er im Landesvorstand der Jungen Union Sachsen und Niederschlesien. Am 23. April 2005 wurde Michael Kretschmer zum Generalsekretär der sächsischen CDU gewählt und danach mehrfach im Amt bestätigt. Seit dem 9. Dezember 2017 ist er Landesvorsitzender des CDU-Landesverbandes Sachsen.

Zum ersten Mal wurde er 2002 als Direktkandidat im Wahlkreis Görlitz in den Deutschen Bundestag gewählt, dem er bis 2017 angehörte. Von 2005 bis 2009 war er stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgruppe Bildung und Forschung der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag. Von 2009 bis 2017 war Michael Kretschmer  stellvertretender Fraktionsvorsitzender mit den Aufgabenbereichen Bildung und Forschung sowie Kunst, Kultur und Medien. Nach der Bundestagswahl 2013 bis September 2017 war Michael Kretschmer auch Vorsitzender der Landesgruppe Sachsen in der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag.

Am 22. August 2017 wurde Michael Kretschmer zum Präsidenten des Sächsischen Volkshochschulverbandes e.V. gewählt. Außerdem engagiert er sich im Förderverein Fürst-Pückler-Park.

Seit dem 13. Dezember 2017 ist Michael Kretschmer Ministerpräsident des Freistaates Sachsen.

Valerie Schönian
Journalistin und Autorin

Foto: Lena Meyer

Valerie Schönian ist 1990 in Gardelegen, Sachsen-Anhalt geboren und in Magdeburg aufgewachsen. Sie studierte an der Freien Universität in Berlin und absolvierte eine Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München. 2018 erschien ihr Buch „Halleluja“ im Piper Verlag. Seit 2017 arbeitet sie für DIE ZEIT. Zunächst war sie Redakteurin im Leipziger Büro, seit 2019 ist sie als Autorin tätig. 2020 erschien ihr Buch „Ostbewusstsein“. Seit 2021 schreibt sie in der Berliner Zeitung die Kolumne „Bei uns heißt das Polylux“.

Martin Dulig
Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident

© Foto: Götz Schleser

Martin Tobias Dulig (SPD) wurde am 26. Februar 1974 in Plauen geboren. Er ist verheiratet, hat sechs Kinder und lebt mit seiner Familie in Moritzburg. 

Nach seiner Berufsausbildung zum Maurer mit Abitur (1990 bis 1992) arbeitete Dulig bis 1998 als Jugendbildungsreferent im
SPD-Landesverband Sachsen und beim Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Von 1998 bis 2004 studierte er an der Technischen Universität Dresden Erziehungswissenschaft und Sozialpädagogik und schloss dieses Studium als Diplompädagoge ab. Während der Hochschulausbildung arbeitete er freiberuflich als Trainer in der Erwachsenenbildung.

Im Jahr 1999 gründete er zusammen mit Freunden den Verein Netzwerk für Demokratie und Courage e.V., dessen Bundesvorsitzender er noch immer ist. Zudem engagiert sich Martin Dulig in verschiedenen gemeinnützigen Vereinen und ist außerdem bei der Gewerkschaft ver.di und der Arbeiterwohlfahrt (AWO) aktiv. 

Als Delegierter gründete er am 3. Februar 1990 die Jungen Sozialdemokraten in der DDR mit und war in den Jahren 1999 bis 2004 Landesvorsitzender der JuSos. 2000 wurde er erstmals in den
SPD-Landesvorstand gewählt. Seit 2009 ist Martin Dulig Parteivorsitzender der SPD Sachsen. Im April 2018 wurde er zum Ostbeauftragten der Bundes-SPD ernannt, im Dezember 2019 erneut in den SPD-Bundesvorstand gewählt.

Seit Oktober 2004 ist Martin Dulig Abgeordneter im Sächsischen Landtag. Nach drei Jahren als Parlamentarischer Geschäftsführer übernahm er 2007 das Amt des Fraktionsvorsitzenden. 2014 und 2019 führte er die SPD als Spitzenkandidat in den Landtagswahlkampf und erfolgreich in die Regierung.

Seit dem 12. November 2014 ist Martin Dulig Minister im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident. Am 20. Dezember 2019 wurde er erneut in beide Ämter berufen.

Prof. Achim Wambach
Präsident des ZEW und Mitglied der Monopolkommission

Achim Wambach ist seit April 2016 Präsident des ZEW. Seit 2014 ist er Mitglied der Monopolkommission und war von 2016 bis September 2020 ihr Vorsitzender. 2018-2019 war er Ko-Vorsitzender der Kommission „Wettbewerbsrecht 4.0“ des Bundeswirtschaftsministeriums. Er gehört außerdem dem Wissenschaftlichen Beirat des Bundeswirtschaftsministeriums an, dessen Vorsitz er von 2012-2015 innehatte. Von 2018-2019 war Achim Wambach Ko-Vorsitzender der Kommission Wettbewerbsrecht 4.0 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie sowie 2017-2018 des Wissenschaftlichen Beirats zur Weiterentwicklung des Risikostrukturausgleichs beim Bundesversicherungsamt. Er ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim.

Achim Wambach promovierte in Physik an der Universität Oxford und erwarb danach einen Master of Science in Economics an der London School of Economics. Seine Habilitation in Volkswirtschaftslehre schloss er an der Universität München ab und war Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Erlangen-Nürnberg, bevor er die Position des Direktors des Instituts für Wirtschaftspolitik (iwp) an der Universität zu Köln übernahm. Für die Amtsdauer 2017/2018 war er Vorsitzender des Vereins für Socialpolitik. 

In seiner Forschung beschäftigt sich Achim Wambach unter anderem mit den Schwerpunkten Marktdesign und Wettbewerbspolitik.

Kirsten Lohmann
Markteting und Kommunikation - Silicon Saxony e.V.

Kirsten Lohmann treibt der Wunsch an, die Zukunft ihrer Kinder mitzugestalten, die  Rahmenbedingungen und Möglichkeiten zu schaffen, die ihnen helfen, später ihren Platz zu finden. 
Von besonderer Bedeutung ist dabei für sie der Standort Sachsen, wo sie geboren und vernetzt ist. Hier möchte sie aktiv einen Beitrag leisten.

Während sie ein paar Jahre in anderen Städten gelebt hat, hat sich hier im Hightech-Sektor unglaublich viel getan:

70.500 Menschen in 2.500 Firmen verfolgen hier ambitionierte Ziele in der Software- und Mikroelektronik-Industrie.

Für Kirsten Lohmann gilt bei ihrer Arbeit der Grundsatz: Keine digitale Welt, ohne Elektronik. Chips ermöglichen die Steuerung von Klimaanlagen in unseren Auto, dass Roboter Legosteine sortieren oder dass wir unser Smartphone via Touchscreen nutzen können.

In den letzten Monaten gab es einen extremen Schub in der Digitalisierung. Und während wir von Chipengpässen in der Autoindustrie und Lieferproblemen aus China und den USA lesen, entstehen hier in Sachsen gigantische Ausbauprojekte, um die eigene Halbleiter-Produktion in Europa zu stärken und Lieferketten zu verkürzen.

Frau Lohmann ist daher hellauf begeistert davon, genau diese Branche im Silicon Saxony e.V. zu unterstützen.

Prof. Dr. Ulrich Volz
Professor - SOAS University of London

Prof. Dr. Ulrich Volz ist Professor für Ökonomie an der SOAS University of London und Gründungsdirektor des SOAS Centre for Sustainable Finance. Darüber hinaus ist er Senior Research Fellow am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik und Honorarprofessor an der Universität Leipzig. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen neben Sustainable Finance Themen der internationalen Finanz- und Währungspolitik und der nachhaltigen Entwicklung. Ulrich Volz berät in diesen Bereichen Regierungen, Zentralbanken sowie internationale Organisationen.

Frank Pierschel
Chief Sustainable Finance Officer - BaFin

Frank Pierschel begann seine berufliche Laufbahn nach wirtschaftswissenschaftlichem Studium in einer kleinen Berliner Unternehmensberatung, bevor er 1994 in die Bankenaufsicht wechselte. Dort durchlief er die Auslandsbankenaufsicht und Geldwäschebekämpfung, bevor er 2002 in den internationalen Bereich wechselte. Seit 2009 leitet Frank Pierschel das Referat Internationales, Finanzmarktstabilität und Regulierung für die Bankenaufsicht. Er zeichnet verantwortlich für die Koordinierung von Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht und der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA. Frank Pierschel ist Mitglied der Policy and Standards Group, der Basel Consultative Group und dem SSM Policy Coordinators Network. Von 2013 bis 2016 leitete er die Task  Force on Standardised Approaches. Seit Januar 2018 ist er Mitglied in Steering Commitee und Plenary  des Network for Greening the Financial System (NGFS) und Vorsitzender des BaFin-Netzwerkes Sustainable Finance. Am 02.05.2019 wurde er vom Direktorium der BaFin zum Chief Sustainable Finance Officer berufen.

Kristina Jeromin
Geschäftsführerin - Green and Sustainable Finance Cluster Germany

Kristina Jeromin studierte Politikwissenschaften und Philosophie an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz und engagierte sich in der Gestaltung des Universitätslebens. Es folgte eine langjährige Tätigkeit für die Deutsche Börse AG. Hier war sie zuletzt von 2015 bis Ende 2020 als Head of Group Sustainability für das unternehmensweite Nachhaltigkeitsmanagement verantwortlich. Kristina Jeromin ist Co-Geschäftsführerin des Green and Sustainable Finance Cluster Germany und war als stellvertretende Vorsitzende des Sustainable Finance Beirats der Bundesregierung tätig.

Achim Oelgarth
Geschäftsführer - Ostdeutscher Bankenverband

Foto: Melanie Stern

Achim Oelgarth ist seit 2018 Geschäftsführender Vorstand des Ostdeutschen Bankenverbandes (OstBV). Der studierte Jurist ist seit über zwanzig Jahren tätig an der Schnittstelle von Finanzwirtschaft, FinTechs und Politik, davon viele Jahre im Management Team der UniCredit in Deutschland. An der MIT Sloan School of Management forscht er zu künstlicher Intelligenz und ihren Auswirkungen auf die Geschäftsstrategie.

Prof. Dr. Marcel Thum
Geschäftsführung ifo Institut Niederlassung Dresden

©  Klaus Gigga

Prof. Dr. Marcel Thum, geb. 1965, hat seit 2001 den Lehrstuhl für Finanzwissenschaft an der TU Dresden inne und ist Geschäftsführer der Niederlassung Dresden des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung (seit 2004). Seit 2007 gehört er dem wissenschaftlichen Beirat des Bundesministeriums der Finanzen an, der den Bundesfinanzminister in Fragen der Finanzpolitik berät und dessen Vorsitzender er seit 2019 ist. Er leitete die Expertenkommission „Demografischer Wandel in Sachsen“ und war Mitglied des Expertenrates Demografie beim Bundesministerium des Innern (2010-2012). Marcel Thum promovierte (1995) und habilitierte (2001) an der Universität München und war u.a. Gastdozent der Princeton University (1995/96). Seine Interessengebiete sind öffentliche Finanzen, soziale Sicherungssysteme, demographischer Wandel, politische Ökonomie und globale öffentliche Güter.

Prof. Dr. Christian Tietje
Rektor der Universität Halle-Wittenberg

© Foto: Michael Deutsch

Christian Tietje wurde 1967 in Walsrode geboren. Er studierte Rechtswissenschaften, Politische Wissenschaften und Volkskunde an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und an der Université Paris V. Im Juli 1993 legte er das Erste Juristische Staatsexamen vor dem Justizprüfungsamt des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichts ab und arbeitete im Anschluss als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der CAU bei dem Völkerrechtler Jost Delbrück. Nach einem weiteren Auslandsaufenthalt an der University of Michigan Law School (Ann Arbor), den Tietje mit dem Abschluss Master of Laws beendete, absolvierte er von 1995 bis 1998 den Juristischen Vorbereitungsdienst am Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgericht. Währenddessen wurde er 1997 mit einer Arbeit über „Normative Grundstrukturen der Behandlung nichttarifärer Handelshemmnisse in der WTO/GATT-Rechtsordnung“ an der Universität Hamburg promoviert. Im Juni 1998 legte Tietje das Zweite Juristische Staatsexamen ab und arbeitete anschließend als wissenschaftlicher Assistent am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht wiederum an der Kieler CAU, wo er sich im Dezember 2000 auch mit einer Arbeit über „Internationalisiertes Verwaltungshandeln“ habilitierte.

Seit 1. Oktober 2001 ist Christian Tietje Universitätsprofessor an der Juristischen Fakultät der MLU, Rufe an andere Universitäten lehnte er wiederholt ab. In den Gremien der Universität ist er seit 2006 aktiv. So gehörte Tietje dem Senat von 2006 bis 2010 und 2014 bis 2018 an. Von 2010 bis 2014 war er Dekan der Juristischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Halle. Auch im aktuellen Senat (2018 bis 2022) ist Christian Tietje gewähltes Mitglied. Außerdem ist der Jurist Geschäftsführender Direktor des Instituts für Wirtschaftsrecht und Leiter der Forschungsstelle für Transnationales Wirtschaftsrecht (TELC) an der MLU.

Im Juli 2018 wurde Christian Tietje durch die Mitglieder des erweiterten Senats der Universität zum neuen Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gewählt. Die Amtszeit begann am 1. September 2018 und endet am 31. August 2022.

Andrés Martin-Birner
CEO BIKE24

Ein Leben mit dem Bike!

Andrés Martin-Birner und Fahrräder, das passt einfach! Beim Gründer und CEO von BIKE24 dreht sich seit seiner Jugend vieles um Fahrräder. Der heute erfolgreiche Unternehmer hat in seiner Jugend Leistungssport betrieben und dabei Wertvolles fürs Leben gelernt.

Als er im Jahr 2002 mit zwei Freunden BIKE24 gründete, macht er sein Hobby zum Beruf. Ausdauer und Veränderungsbereitschaft sind zwei wertvolle Charakterzüge, die er in seinen frühen Radsportzeiten erlernt hat. „Wem die Puste zu früh ausging oder wer sich nicht an die Gegebenheiten anpasste, hat heute wie damals in einem Radrennen wie auch in der Wirtschaft eher schlechte Erfolgsaussichten.“ Mit klugen wie nachhaltigen Investitionen ist BIKE24 seit dem ersten Jahr rentabel. Kurz vor dem 20-jährigen Firmenjubiläum im nächsten Jahr hat Andrés mit seinem Team das Dresdener eCommerce-Unternehmen erfolgreich an die Frankfurter Börse gebracht.

Mit über 400 Beschäftigten soll das Geschäft von BIKE24 über Spanien, Italien und Frankreich nun ausgeweitet und internationalisiert werden. Damit bleiben Fahrräder auch weiterhin ein fester Bestandteil im Leben von Andrés Martin-Birner.

Aufgewachsen:                             Chemnitz

Ausbildung:                                    1994 – 1996 Bankkaufmann

Studium:                                          1996 – 1997 Jura

                                                          1997 – 1999 BWL

Beruf:                                               1999 – 2002 Newtron AG

                                                         05/2002 BIKE24

Digitale Platt-formen

Amazon, Lieferando, AirBnb & Co sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch die digitalen Plattformen bringen neben Komfort auch  einige neue Herausforderungen mit sich. 

Hier widmen wir uns daher einer effektiven Regulierung von E-Commerce Plattformen und gehen mit unseren Gästen der Frage nach, welche Rolle deutsche Unternehmen im Hinblick auf Nachhaltigkeit in diesem Markt spielen können.

Redner:innen.

Prof. Achim Wambach Präsident des ZEW und Mitglied der Monopolkommission

Andrés Martin-Birner
CEO von bike24

Moderation.

Georg Streese
Management Consultant und Senior Associate

Ostpräsenz und Ostidentität

Fühlst Du Dich ostdeutsch? Westdeutsch? Gesamtdeutsch? Oder stellt sich Dir diese Frage gar nicht?

Im Panel ‚Ostpräsenz und Ostidentität’ werden wir die Existenz einer ostdeutschen Identität ergründen. Ob diese (noch) sinnvoll ist und wie sich deren Existenz auf die gesamtgesellschaftliche Sichtweise auf Menschen aus den neuen Bundesländern auswirkt.

Redner:innen.

Prof. Dr. Christian Tietje
Rektor der Universität
Halle-Wittenberg

Gisela Kallenbach
Ehemalige Europaabgeordnete und Stiftungsmitglied

Valerie Schönian
Journalistin und Autorin

Moderation.

tba
tba

Perspektive Ostdeutsch-land

Die fünf neuen Bundesländer als Wirtschaftsstandort: Was zeichnet sie aus? Wie können Standortfaktoren vor Ort verbessert werden?

Mit unseren Gästen des Panels ‚Perspektive Ostdeutschland‘ untersuchen wir gemeinsam, wie Innovation und wirtschaftliche Prosperität in den kommenden Jahren gewährleistet werden kann und was hiesige Unternehmen brauchen, um national und international erfolgreich zu sein.

Redner:innen.

Anett Diaz
VP Business Developent

Prof. Dr. Marcel Thum Geschäftsführung – ifo Institut Niederlassung Dresden
Bettina Kretschmer Geschäftsführende Gesellschafterin der CONTALL

Moderation.

Kirsten Lohmann
Marketing und Kommunikation – Silicon Saxony e.V.

Green Finance

Ohne Moos nix los! – Das gilt auch für eine Transformation unserer Wirtschaft zu einem ganzheitlich nachhaltig agierenden System.

In diesem Panel ergründen wir daher, wie das Finanzsystem der Zukunft in Zeiten des Klimawandels aussehen muss, um diese Transformation zu ermöglichen.

Redner:innen.

Achim Oelgarth
 Geschäftsführung  Ostdeutscher Bankenverband

Prof. Dr. Ulrich Volz
SOAS University of London

Kristina Jeromin
Geschäftsführerin  Green and Sustainable Finance Cluster Germany

Frank Pierschel
Chief Sustainable Finance Officer – BaFin

Moderation.

Bettina Richter-Kästner
Selbstständige Kommunikationspsychologin, Coach, Moderatorin